Das perfekte Dinner

Autor: Michael Rüttinger
Verlag: Noris
Erschienen: Nürnberg 2007
Anzahl Spieler: 2 - 6
Altersgruppe: ab 12 Jahre
Spieldauer: 45 Minuten

Das perfekte Dinner Foto: www.noris-spiele.de

Spielidee:

Wie auch in der Vox-Fernsehsendung sollen die Spieler ein perfektes Dinner für ihre Gäste zubereiten. Anhand von Spielkarten müssen bestimmte Zutaten gesammelt werden, um das perfekte Dinner zubereiten zu können.


Spielmaterial:

1 Spielplan, 90 Menü-Karten (mit Rezepten für Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachspeisen), 115 Zutaten-Karten, 15 Weinkarten, 55 Fragekarten, 6 Spielfiguren, 1 Augenwürfel, Uhrenstein, Spielblock und 1 Spielanleitung.


Das perfekte Dinner - Spielmaterial Foto: www.reich-der-spiele.de (bitte auf das Bild klicken)


Spielvorbereitung:

Jeder Spieler zieht drei Menükarten bestehend aus einer Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise. Auf der Kartenrückseite ist eine Zutatenliste abgebildet. Drei oder vier Zutaten werden hervorgehoben und müssen während des Spiels gesammelt werden. Diese Zutaten (z.B. Wirsing, Butter, Eier, Zimt) können die Spieler in Form von Zutaten-Karten erhalten. Anfangs erhält jeder Spieler 12 Zutatenkarten, die offen ausgelegt werden.


Spielbeschreibung:

Pro Zug würfelt ein Spieler und setzt seine Spielfigur auf dem Rundparcours auf den symbolischen Feldern vor. Hier gibt es verschiedene Aktionsfelder, die zum Erhalt oder zum Abgeben von Zutatenkarten führen. Wenn man z.B. auf dem Feld „verdorbene Speisen“ steht, muss man eine seiner Zutaten-Karten auf den Ablagestapel legen. Auf dem Feld „Nachbar“ kann man sich eine Zutaten-Karte eines beliebigen Spielers ziehen. Auf den Frage-Feldern bekommt der aktive Spieler eine Frage mit vier Auswahlmöglichkeiten aus dem Wissensbereich „Kochen“ gestellt. Sollte die Frage richtig beantwortet worden sein, kann er sich vom verdeckten oder offenen Stapel, allerdings auch von einem Mitspieler eine Zutaten-Karte nehmen. Falls die Antwort falsch ist, darf der Fragesteller vom aktiven Spieler eine Zutaten-Karte nehmen und auf den Ablagestapel abwerfen. Das Spiel schreitet voran, was auf einer Zeitleiste am äußeren Spielplanrand festgehalten wird. Pro Spielzug wird die „Uhr“ ein Feld vorgerückt.

Spielende: Nach Umrundung der Zeitleiste endet das Spiel und es kommt zur Wertung. Hierbei kann man im Vorhinein abmachen, ob man zwei oder drei Umrundungen spielt. Am Ende preisen die Spieler ihre Menüs an. Nun müssen die Spieler schätzen, wie viele passende Zutaten die Mitspieler gesammelt haben. Es kommt wie in der Fernsehsendung zur Wertung von 0 bis 10 Punkten. Die Spieler erhalten Punkte für das Schätzen und ihre tatsächlich erreichten Punkte. Beim Schätzen ist zu beachten, dass es für den Gastgeber nur Punkte gibt, wenn die Schätzergebnisse von dem tatsächlich erreichten Wert abweichen. Beispiel: Der Mitspieler schätzt eine Punktzahl von 4, der Spieler hat allerdings 6 Punkte erreicht. Somit erhält der Spieler gemäß Differenz 2 Extrapunkte. Sollte ein Spieler mit seiner Bewertung genau richtig liegen, erhält er zur Belohnung 3 Punkte. Außerdem bringt die richtige Weinsorte Extrapunkte ein. Wer nach der Wertung vorne liegt, gewinnt das Spiel.


Fazit:

Es handelt sich um ein simples Kartensammelspiel, bei dem man so schnell wie möglich die richtigen Zutaten zusammen bekommen und die unpassenden loswerden muss. Doch auch bluffen ist gefragt. Ansonsten hängt alles von der richtigen Präsentation und den Bewertungen der Mitspieler zum Ende des Spiels ab. Wer wie auch bei der Fernsehsendung die meisten Punkte erzielt hat, gewinnt das Spiel und hat das perfekte Dinner zubereitet. Mit der gleichnamigen Fernsehsendung bestehen durchaus Gemeinsamkeiten, was das Bewerten anbelangt. Angemessene Quizfragen aus dem Wissensgebiet „cuisine“ sorgen für etwas Abwechslung, können aber auch nicht ausreichend Spannung erzeugen.

Insgesamt hat das Spiel nicht mehr als Würfeln, Kartensammeln und wieder wegnehmen zu bieten. Eine funktionierende TV-Sendung ist noch lange kein Garant für ein spannendes Brettspiel. Denn im Endeffekt handelt es sich hier nur um ein etwas anspruchsvolleres Karten-Quartett. Unsere Spielrunde war nicht begeistert von dem Spiel. Aber vielleicht ist es für Fans der Fernsehserie interessant.


Unsere Spielspaß-Wertung: kann nicht begeistern


Wir danken dem Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!


Dieses Spiel jetzt bestellen bei...

Bitte klicken Sie auf den Banner!

(C) Copyright 2007 by Sapiko - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken