Der Herr der Ringe - Schlachtfelder Erw.

Schlacht um Mittelerde

Autor: Reiner Knizia
Verlag: Heidelberger Spieleverlag
Erschienen: Nürnberg 2007
Anzahl Spieler: 2 - 4
Altersgruppe: ab 12 Jahren
Spieldauer: 2 - 4 Stunden
Erweiterung: nur spielbar mit dem Originalspiel
Spielregel: HdRSchlachtfelder_Regel.pdf

Schlachtfelder Erweiterung Foto: www.spiele-offensive.de

Einleitung:

Die Erweiterung „Die Schlachtfelder“ abermals von dem Autor Reiner Knizia ist nur mit dem Grundspiel „Herr der Ringe“ spielbar. Es handelt sich nicht um ein eigenständiges Spiel.


Spielidee:

Diesmal geht es nicht nur um die Hobbits, denen ein gefahrenvollen Weg zum Schicksalsberg bevorsteht, sondern auch um die Gefährten. Die Spieler setzen zusätzlich noch die Gefährten ein, um die Streitkräfte des mächtigen Saurons aufzuhalten. Nur wenn die Spieler an beiden Schauplätzen geschickt agieren, kann Sauron besiegt werden.


Spielmaterial:

3 doppelseitige Schlachtfeldspielpläne, 5 Gefährtenmarker (sechseckig), 30 Gegenmarker (rund), 20 Auslösermarker, 6 Sonderkarten, 3 Gandalfkarten, Regelheft


Schlachtfelder Erw. - Bree Spielplan Foto: www.boardgamegeek.com


Die Neuerungen:

Diese Erweiterung kann auch in Kombination mit der Erweiterung „Die Feinde“ gespielt werden. Das Spiel liefert 3 doppelseitige Schlachtfeldspielpläne, somit gibt es 6 Schlachtfelder, welche zu den entsprechenden 6 Abenteuerspielpläne (Grundspiel + Feinde-Erweiterung) passen. Auf den Schlachtfeldern müssen die Spieler nun nicht nur bis zum Schicksalsberg kommen, sondern auch die herannahenden Truppen Saurons bekämpfen und somit ein Durchdringen verzögern.

Auslöserplättchen werden auf die Hauptspielleiste und Ereignisleiste der Abenteuerspielpläne seitwärts gelegt. Diese Plättchen können Gegner aktivieren oder aber auch gar nichts auslösen. Die Gegner auf den Schlachtfeldern sind auf jedem Spielplan verschieden. Mit sogenannten Markern können die Gefährten Aragorn, Boromir, Gimli, Legolas und Gandalf gegen Saurons Truppen kämpfen.

Als Ausgleich erhalten die Spieler 6 neue Sonderkarten und 3 zu der Erweiterung passende Gandalfkarten.
Die 6 Schlachtfeldspielpläne passen jeweils zu den Abenteuerspielplänen. Hierzu gehört:
1. Wetterspitze-Schlachtfeldspielplan = Bree-Abenteuerspielplan
2. Kammer von Mazarbul-Schlachtfeldspielplan Moria-Abenteuerspielplan
3. Amon-Hen-Schlachtfeldspielplan = Isengard-Abenteuerspielplan
4. Schlacht um die Hornburg-Schlachtfeldspielplan = Helms-Klamm-Abenteuerspielplan
5. Pelennor-Felder Schlachtfeldspielplan = Kankras Lauer-Abenteuerspielplan
6. Schwarze Tor-Schlachtfeldspielplan = Mordor Schlachtfeldspielplan


Spielvorbereitung:

Das Spiel wird wie im Basisspiel beschrieben aufgebaut. Zu beachten ist, dass die Sonderkarten und Gandalfkarten hinzugefügt werden und die Karten entsprechend anders verteilt werden. Die Gegnermarker werden in 6 entsprechende Stapel sortiert. Das passende Schlachtfeld wird neben dem Abenteuerspielplan gelegt. 6 Gegnermarker dieses Plans werden mit der Vorderseite nach oben bereitgelegt. Die 5 Gefährtenmarken werden ebenfalls mit der Vorderseite nach oben bereitgelegt. Die Auslöserplättchen werden auf dem Abenteuerspielplan platziert.


Spielbeschreibung:

Auslöserplättchen und Aktivieren eines Gegners:
Der Spielverlauf ist gleich geblieben. Wenn die Spieler auf der Ereignisleiste oder Hauptaktionsleiste ziehen, müssen sie Auslöserplättchen von diesen Feldern nehmen. Nach dem normalen Spielzug werden die Auslöserplättchen dann der Reihe nach umgedreht. Auf den Auslöserplättchen ist die Positionsnummer, auf den die Marker auf dem Schlachtfeld platziert werden müssen, abgebildet. Außerdem sind farbige Schwerter darauf. Diese müssen der Reihe nach von oben nach unten eingesetzt werden. So aktiviert der Spieler die Gegnermarker. Sollte ein Gegner besiegt sein, so kommt dieser aus dem Spiel und kann nicht mehr eingesetzt bzw. gezogen werden.

Die Gegner werden durch Auslöserplättchen aktiviert. Sollte ein Gegnermarker noch nicht auf dem Schlachtfeldplan liegen, wird er auf die angegebene Anfangsnummer des Auslöseplättchen platziert. Es darf nur ein Gegnermarker auf jedem Feld des Schlachtfeldplans liegen. Wenn ein Feld besetzt sein sollte, wird der Gegner auf die nächste Anfangsnummer platziert. Falls die Gegner schon ausliegen, werden sie entlang des roten Pfeils bis zum nächsten Feld vorgerückt. Falls dort ein Feld versperrt sein sollte, nimmt der Gegner einen anderen Weg, nämlich den mit dem weißen Pfeil. Manche Gegner haben auch Spezialkräfte. Falls für den Gegner kein Zugweg möglich ist, so bleibt der Gegnermarker stehen.

Heranstürmende Gegner dürfen auch auf Felder ziehen, auf denen bereits ein Gefährte steht (außer Aragorn).

Welchen Schaden können herannahende Gegner verursachen (Symbole)?
Wenn die Gegnermarker bewegt werden und auf ein Feld mit einem Symbol landen, erleidet der Spieler den dadurch symbolisierten Schaden. Hier gibt es zum Beispiel das Symbol eines schwarzen Vierecks, welches wie im Grundspiel die Bedeutung hat, dass der Spieler würfeln muss. Ein weißes Schwert mit schwarzem Hintergrund bedeutet, dass vom aktiven Spieler ein weiteres Auslöserplättchen genommen und aufgedeckt werden muss.

Die Gefährtenmarker:
Ein Gefährtenmarker kann jederzeit eingesetzt werden. Die Spieler können diese mit der entsprechenden Abgabe von Karten einsetzen. Die Marker dürfen nur auf freie Felder und nicht auf grau unterlegte eingesetzt werden. Jeder Marker zeigt die Symbole der Karten an, die abgegeben werden müssen. Gefährtenmarker dürfen nur einmal auf dem Plan ausgelegt werden. Wenn dieser Marker das Feld verlassen muss, wird er umgedreht und darf im aktuellen Abenteuer nicht wieder eingesetzt werden. Mit einem neuen Abenteuer werden alle Marker wieder aktiviert.

Neue Zugmöglichkeit und Fähigkeit der Gefährten:
Eine weitere Zugmöglichkeit des aktiven Spielers ist nun das kostenlose Einsetzen eines beliebigen Gefährtenmarkers. Jeder der Gefährten hat eine besondere Fähigkeit. So versperrt Aragorn z. B. das Feld für alle, also auch für anstürmende Gegner. Gandalf kann jeden Gegner besiegen.

Wie kann ein Gegnermarker besiegt werden?
1. Wenn ein Gegner auf ein quadratisches Angriffsfeld landet, kann der aktive Spieler zwei Jokersymbole abgeben, um diesen Gegner zu besiegen.
2. Jeder Gegner wird wie bereits erwähnt durch Gandalf besiegt.
3. Durch Einsatz der neuen Gandalfkarte „Vernichtungsangriff“.

Wie wird man für das Besiegen von Gegnern belohnt?
Wenn der aktive Spieler einen Gegner besiegt, bekommt der Spieler sofort die abgebildete Belohnung auf dem Gegnermarker. Zu diesen Belohnungen gehören z. B., dass der Spieler einmal geheilt wird, Sauron sich einen Schritt auf der Hauptspielleiste zurück bewegt oder der Spieler ein bis 5 Schilde bzw. eine oder mehrere Hobbit-Karten erhält. Die verschiedenen Belohnungen können sehr nützlich sein.

Wie endet ein Abenteuer?
Wenn die Hauptaktionsleiste vollendet ist oder die Ereignisleiste beendet ist, endet wie im Grundspiel das aktuelle Abenteuer. Allerdings müssen dann noch die zuletzt erhaltenen Auslöserplättchen ausgeführt werden. Wenn ein Schaden dann z.B. bewirkt, das die Spieler auf der Hauptaktionsleiste zurück gehen müssen, so endet das Abenteuer noch nicht. Nach Beendigung eines Abenteuers wird der nächste Schlachtfeldspielplan mit den dazugehörigen Gegnermarkern ausgelegt. Die besiegten Gefährten werden wieder umgedreht und daneben ausgelegt. Das Spielende bleibt wie im Grundspiel bzw. der Feinde-Erweiterung gleich.


Schlachtfelder Erw. - einige der neuen Plättchen Foto: www.boardgamegeek.com

Fazit:

Reiner Knizia hat wieder mal eine tolle Erweiterung geschaffen, die die Atmosphäre des Buches sehr gut rüberbringt. Bei dieser Erweiterung geht es nicht nur um die gefahrenvolle Reise der Hobbits, sondern auch um die Nebenschauplätze bzw. die Schlachten. Unsere Gefährten namens Aragorn, Boromir, Gimli, Legolas und Gandalf unterstützen uns, in dem sie das Vordringen der Gegner verzögern oder sie gar besiegen. Die Spieler können nun auch mit den Gefährten agieren und sie durch eine entsprechende Abgabe von Karten auf den Schlachtfeldplan platzieren. Durch sogenannte Auslöserplättchen, die auf den Abenteuerspielplänen ausliegen, agieren die Gegner.

Die Erweiterung ist erfahrungsgemäß problemlos kombinierbar mit der Erweiterung "Die Feinde".

Die Regel ist wieder sehr gut verständlich und durch eine Zusammenfassung der Symbole sehr schnell zu verstehen. Wer das Grundspiel schnell verstanden hat, wird auch diese Erweiterung schnell erlernen. Das Material passt zu dem Basisspiel und der ersten Erweiterung, so dass grafisch gesehen nichts zu beanstanden ist.

Auf den Spielfluss hat die Erweiterung keinen großen Einfluss, außer dass das Spiel natürlich länger dauert. Langeweile kommt bei dieser Erweiterung nicht auf, allerdings ist es schwieriger, das Spiel zu gewinnen. An der Grundidee, das Spiel nur gemeinsam gewinnen zu können, hat sich nichts geändert. Es handelt sich immer noch um ein kooperatives Spiel.

Wer am Grundspiel und der Feinde-Erweiterung Gefallen gefunden hat, wird diese Erweiterung mögen. Für Fantasy-Fans, Herr der Ringe-Fans und Vielspieler ein Muss! Familien, die mit dem Grundspiel schon Schwierigkeiten hatten, sollten sich diese Erweiterung vielleicht besser nicht kaufen, da das Spiel auf alle Fälle schwieriger wird.

Grundspiel, Feinde-Erweiterung und diese Schlachtfelder-Erweiterung haben bei uns 3 Stunden gedauert.


Aragorn auf dem Schlachtfeld Foto: www.boardgamegeek.com

Unsere Spielspaß-Wertung: nettes, überdurchschnittliches Spiel


Dieses Spiel jetzt bestellen bei...

Bitte klicken Sie auf den Banner!

Die Serie im Überblick:

Der Herr der Ringe
Der Herr der Ringe - Feinde Erweiterung
Der Herr der Ringe - Schlachtfelder Erw.

(C) Copyright 2007 by Sapiko - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken