Aufräumen kein Problem!

Pino Sortino

  • Autor: Marco Teubner
  • Grafik: Gabriela Silveira
  • Verlag: Selecta
  • Erschienen: Essen 2007
  • Anzahl Spieler: 2 - 4
  • Altersgruppe: ab 3 Jahre
  • Spieldauer: 10 - 15 Minuten
  • Spielregel: Pino_Sortino.pdf
 

Pressetext:

Na so etwas, wer hat denn hier alles verstreut und durcheinander gebracht? Nichts ist da wo es hin gehört. Da muss dringend aufgeräumt werden, was meinst Du? Kannst Du die Dinge wieder an ihren Platz bringen? Keine Angst, Du musst es nicht alleine schaffen. Der kleine schlaue Wichtel Pino kennt sich aus und hilft Dir gerne. Im Nu ist der Pullover im Schrank, der Stempel auf dem Schreibtisch und der Schuh im Schuhregal. Beim nächsten Mal schaffst Du es ganz alleine. Wichtel-Ehrenwort! Ein spannendes und hilfreiches Spiel für kleine Aufräummuffel. Ab jetzt wird gewichtelt was das Zeug hält! Mama freut’s.

Inhalt

1 Spielpan (ø 50 cm); bestehend aus 6 Teilen), 18 Gegenstände, 1 Wichtel aus Holz, 6 Glassteine, 1 Zahlenwürfel, 1 Farbwürfel, 1 Spielanleitung

Pino Sortino - Spielaufbau

Beschreibung:

Auch wenn schön aufgeräumt wurde, so kommt immer wieder alles durcheinander. Doch gut, dass es den Wichtel Pino gibt, der allen Kindern beim Aufräumen hilft. An sechs verschiedenen Orten sollen insgesamt 18 Gegenstände einsortiert werden. Zu den Orten zählen ein Schuhregal, ein Schreibtisch, ein Kleiderschrank, eine Spielzeugkiste, die Badezimmerablage und ein Essensplatz. Die sechs Einzelteile des Spielplans werden in Kreisform zusammengelegt und die 18 Gegenstände werden innerhalb des Kreises mit der Bildseite nach oben hingelegt. Zum Würfeln wird ein Farbwürfel eingesetzt und als Punktezähler fungieren sechs Glassteine. Der kleine Holzwichtel soll nun helfen, alles an seinen richtigen Platz einzuordnen. Zu jedem der sechs Orte gehören drei Gegenstände.

Jedes Kind würfelt nun abwechselnd mit dem Farbwürfel und geht mit Pino an den Ort mit der erwürfelten Farbe. Die Farbe der Orte ist jeweils in den Farben gelb, blau, rot, grün, orange und lila umrandet. Falls das Kind einen passenden Gegenstand für den erwürfelten Ort findet, darf es diesen an vorgesehenen Platz legen und das nächste Kind ist am Zug.

Sollte ein Kind den falschen Gegenstand nehmen, ist das nächste Kind an der Reihe und der Gegenstand wird zurück in die Mitte gelegt. Wenn ein Kind den letzten der drei Gegenstände eines Ortes auf den richtigen Platz legt, bekommt das Kind einen Glasstein, der als Punkt zählt.

Das Spiel endet, wenn alle Gegenstände richtig eingeräumt sind und der Spieler mit den meisten Punkten bzw. Glassteinen hat gewonnen.

Je nach Alter gibt es noch drei weitere Varianten. Hierbei kann anstatt des Farbwürfels ein Zahlenwürfel eingesetzt werden oder die Gegenstände mit der Bildseite nach unten in die Mitte des Kreises gelegt werden. Das Erlernen von Farben und Formen sowie das werden unterstützt. Die letzte Variante lässt die Kinder vier eigens ausgesuchte Gegenstände mittels Zahlenwürfel im Laufe des Spiels einsortieren.

Fazit:

Pino Sortino - Der Wichtel

Die wunderbare Grafik ist sehr ansprechend für Kinder. Meine zweijährige Tochter ist regelrecht davon begeistert, mit dem Farbwürfel die Gegenstände richtig zu puzzeln. Wir spielen allerdings bereits die Variante „Gegenstände mit der Bildseite nach unten“. Die Gegenstände sind wie auch der zusammengesetzte Spielplan aus fester stabiler Pappe. Auch nach gefühlten 500 Spielen ist noch nichts kaputt gegangen. Der kleine niedliche Wichtel Pino ist aus Holz und genau richtig für kleine Kinderhände. Meine Tochter ist auch begeistert von den Glassteinen, die als Punkte fungieren. Ihre Augen leuchten, wenn sie einen Stein in die Hand gelegt bekommt. Das Spiel ist bei Unterstützung durch die Eltern durchaus für Kinder ab zwei geeignet und nicht wie vom Verlag angegeben ab 3 Jahren. Meiner Meinung nach ist Pino Sortino ein sehr gutes Einsteigerspiel. Die drei Varianten machen es schwerer und somit auch noch für ältere Kinder bis sechs Jahren interessant. In allen Spielkonstellationen kam das Spiel gut an. Ob zu zweit oder zu viert, es spielte sich flüssig und ließ keine Langeweile aufkommen. Auch wenn ein Kind Farben noch nicht unterscheiden kann, so können die Eltern den Pino an den richtigen Ort stellen. Ich finde es sehr gut, das das Erlernen von Farben, Zahlen und Formen spielend unterstützt wird. Kinder zwischen zwei und fünf waren begeistert und spielten das Spiel auch zu Ende. Für sechsjährige ist das Spiel jedoch nicht mehr so fesselnd und interessant.

Pädagogisch sinnvoll und sehr schönes Spielmaterial. Das ist für mich ein entscheidender Grund, eine absolute Kaufempfehlung auszusprechen.

 

Unsere Spielspaß-Wertung:

sehr gutes Spiel !

Wir danken dem Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Dieses Spiel jetzt bestellen bei...

Bitte klicken Sie auf den Banner!