Keine drei Leben ?

Quiz Taxi

Foto: www.noris-spiele.de

  • Autor: Michael Rüttinger
  • Verlag: Noris
  • Erschienen: Nürnberg 2007
  • Anzahl Spieler: 2 - 6
  • Altersgruppe: ab 8 Jahre
  • Spieldauer: 30 - 45 Minuten
 

Spielidee:

„Quiz Taxi“ wurde der gleichnamigen Fernsehsendung mit dem Moderator und Chauffeur Thomas Hackenberg nachempfunden. Taxifahrgäste fahren durch Köln, um ihr Fahrtziel zu erreichen. Während Ihrer Fahrt bekommen sie Fragen unterschiedlichster Schwierigkeitsstufe gestellt und werden bei korrekter Antwort mit Geld belohnt. Wer am Ende das meiste Geld besitzt, hat das Spiel gewonnen.

Spielmaterial:

1 Spielplan, 6 Spielfiguren, 110 Quizkarten, Spielgeld, 1 Augenwürfel und 1 Spielanleitung.

Quiz Taxi - Spielplan

Foto: www.superfred.de

Spielvorbereitung:

Die Spieler wählen eine Farbe und stellen ihre Spielfigur auf das entsprechende Startfeld ihrer Route. Nach dem Mischen der insgesamt 110 Quiztaxikarten werden diese zusammen mit dem Spielgeld neben dem Spielplan bereitgelegt. Der Startspieler wird ausgewürfelt. Der Spieler mit der höchsten Würfelzahl beginnt das Spiel.

Spielbeschreibung:

Der aktive Spieler würfelt und darf eine Frage beantworten. Sein linker Nachbar zieht die unterste Karte des Kartenstapels und liest die Frage sowie die vier möglichen Antworten vor. Hierbei bestimmt die Würfelzahl von 1-6 die Frage und damit auch den Schwierigkeitsgrad der Frage. Auf der Vorderseite einer Karte sind die Fragen 1-3 und auf der Rückseite die Fragen 4-6 abgebildet. Die Zahlen 1 und 4 stehen für eine leichte, die Zahlen 2 und 5 für eine mittelschwere und die Zahlen 3 und 6 für eine schwere Frage.

Es gibt zu jeder Frage 4 mögliche Antworten. Sollte der Spieler die Frage richtig beantworten können, kommt seine Spielfigur auf dem Spielplan ein Feld weiter. Für die richtig beantwortete Frage erhält er je nach Schwierigkeitsgrad eine Belohnung in Höhe von 50, 100 oder für die schwerste Frage sogar 200 Euro. Hiermit endet sein Zug und der nächste Spieler ist an der Reihe. Wenn der Spieler die Frage falsch beantwortet, geht er leer aus und darf seine Spielfigur auch nicht weiterziehen. Auch dann ist sein linker Nachbar in an der Reihe.

Varianten:
Für ein schnelleres Spiel kann man bei einer richtigen Antwort zwei anstatt ein Feld vorwärts ziehen. Oder aber man vereinbart, statt zu würfeln, sich selbst die Frage auszusuchen. Außerdem kann man auch mit einem 50/50-Joker spielen, ähnlich wie bei „Wer wird Millionär?“. Jedem Spieler stehen dann zwei solche Joker zur Verfügung, die er beliebig einsetzen kann.

Spielende:
Sobald ein Spieler das Zielfeld erreicht (entspricht 15 richtig beantwortete Fragen), endet das Spiel. Der erste und somit schnellste Spieler erhält zur Belohnung 500 Euro extra. Die Spieler zählen nun ihr gesamtes Geld zusammen. Wer am meisten Geld besitzt, hat das Spiel gewonnen.

Was ist anders als bei der Fernsehsendung?
Die Spieler können im Brettspiel zwischen vier Antworten wählen. Bei der Fernsehsendung gibt es diese Auswahl nicht. Außerdem gibt es im Brettspiel keinen Passantenjoker und keinen Anrufjoker. In der Fernsehsendung dürfen die Spieler einen Bekannten anrufen oder aber einen Passanten von der Straße um Hilfe bitten. Sollte das Quiz Taxi an einer roten Ampel stehen, können sie eine Frage beantworten, um den bereits ausgespielten Passanten-Joker zurückzugewinnen. Zu guter letzt haben die Spieler in der Fernsehsendung drei Leben. Nach drei falsch beantworteten Fragen ist das Spiel für die Quizteilnehmer zu Ende. Auch diese beiden Elemente fehlen im Brettspiel.

Fazit:

Quiz Taxi - Rückseite einer Karte (Fragen 4 - 6)

Foto: www.gameshowkult.de

Die Spielidee bei „Quiz Taxi“ ist recht einfach. Es werden Fragen unterschiedlichster Schwierigkeitsstufe beantwortet und falls richtig, mit Geld honoriert. Wer am Ende das meiste Geld hat, gewinnt das Spiel. Mit der gleichnamigen Fernsehsendung bestehen nur wenige Gemeinsamkeiten. Der Spielmechanismus erinnert eher an die bekannte Quizsendung „Wer wird Millionär?“, da man auch hier zwischen vier Antworten auswählen kann. In der Fernsehsendung „Quiz Taxi“ hat man diese Auswahlmöglichkeit jedoch nicht, was das ganze eigentlich auch erst interessant macht. Aber auch das Weglassen der drei „Leben“ sowie der Joker nehmen dem Spiel die gewisse Spannung, die man bei der Fernsehsendung mag. Warum diese Besonderheiten der Fernsehsendung nicht wenigstens als Variante in der Spielregel aufgenommen wurden, ist nicht zu verstehen. Die Fragen sind passend für Familien mit Kindern ab 10 Jahren, da von allen Themenbereichen etwas dabei ist und die Fragen nicht zu schwer sind. In unserer Familienrunde kam das Spiel gut an, wobei uns das Spiel ohne Varianten besser gefiel.

Der größte Schwachpunkt ist allerdings die Tatsache, dass es einfach zu wenig Fragen gibt. Zu viert kann man das Spiel in gleicher Runde höchstens 6-mal spielen, da man die Fragen spätestens dann alle schon kennt. Außerdem empfanden wir die Angabe auf der Schachtel „3300 Fragen und Auswahlantworten“ für den Käufer etwas verwirrend bzw. bewusst irreführend. Er suggeriert nämlich, dass das Spiel 3300 Fragen enthält. Tatsächlich enthält es aber (nur!) 660 Fragen mit 2640 Antworten. Man hätte doch ehrlich schreiben können, dass es sich nur um insgesamt 660 Fragen handelt.

Fans der Fernsehsendung werden etwas enttäuscht sein, da wichtige Merkmale von „Quiz Taxi“ fehlen. Meiner Meinung nach ist Trivial Pursuit die bessere Alternative für ein Wissensspiel. Mit Quiztaxi sollte wohl der Hype um die Fernsehsendung genutzt werden, um das Spiel an ahnungslose Fans der Fernsehsendung verkaufen zu können.

Quizfreunde müssen selbst entscheiden, ob sie ca. 14 Euro ausgeben wollen, um ein Spiel mit 660 Fragen höchstens 6-mal spielen zu können.

 

Unsere Spielspaß-Wertung:

geht so

Wir danken dem Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Dieses Spiel jetzt bestellen bei...

Bitte klicken Sie auf den Banner!