Der Wesir und weitere nützliche Module

Die Gunst des Wesirs

Foto: www.spieloase.ch

  • Autor: Dirk Henn, W. Panning
  • Grafik: H.-J. Brehm
  • Verlag: Queen Games
  • Erschienen: Nürnberg 2004
  • Anzahl Spieler: 2 - 6
  • Altersgruppe: ab 8 Jahre
  • Spieldauer: 60 Minuten
  • Erweiterung: nur spielbar mit dem Originalspiel
  • Spielregel: 36_3.pdf
 

Einleitung:

Das Grundspiel Alhambra erhielt 2003 den Preis "Spiel des Jahres". Wie viele andere Spiele überhäuft uns auch Alhambra mit Erweiterungen. Die Autoren sind Dirk Henn und Wolfgang Panning. Die Grafik ist von H-J. Brehm. Realisiert wurde es von B. Dietrich. Das Spiel ist auch mit dieser Erweiterung für 2-6 Spieler ab 8 Jahren und in ca. 45-60 Minuten spielbar.
Es befinden sich 4 Module in der Spielschachtel, die natürlich mit allen Erweiterungen und dem Grundspiel beliebig kombinierbar sind.

Nun kurz zum Grundspiel:

Es gibt 6 verschiedene Gebäude mit Stadtmauern oder ohne und drei Wertungsrunden. Wer die meisten Gebäude der jeweils verschiedenen Gebäudeplättchen bauen konnte, erhält die Siegpunkte. Bei der zweiten und dritten Wertungsrunde bekommen auch die Zweit- bzw. die Zweit- und Drittplatzierten Siegpunkte für ihre Gebäude. Außerdem wird die Länge der Stadtmauer in jeder Runde gewertet. Es gibt vier verschiedene Währungen, mit denen man die Gebäude kaufen kann. Es gibt ein Auslegebrett auf dem die Bauten zum Kauf in verschiedenen Währungen angeboten werden. Die Spielkarten gibt es in den Werten 1-9. Pro Runde kann man wählen, ob man ein Gebäude kauft oder aber Geld auf die Hand nimmt, um dann gegebenenfalls in der nächsten Runde ein oder mehrere Gebäude zu kaufen.

Spielmaterial:

6 Wesirsteine aus Holz in den Spielerfarben
10 Spielkarten mit abgebildeten Gebäuden (Bonuskarten)
6 Spielkarten, zeigen zwei verschiedene Währungen an (Wechselstube)
24 Gebäudeplättchen (Bauhütten)

Die Gunst des Wesirs - Spielmaterial

Foto: www.boardgamegeek.com

Spielbeschreibung:

Die 4 Module im Einzelnen:
Die Gunst des Wesirs
Der Wesirstein wird in der entsprechenden Spielerfarbe auf jedes Reservefeld platziert. Mit dem Wesirstein kann man jederzeit, auch wenn man nicht an der Reihe ist, vor einem Zug eines Spielers ein Gebäude kaufen. Die Vorraussetzung ist jedoch, dass man passend zahlen kann und der Wesirstein aktiviert ist. Der Wesir ist aktiviert, wenn die Abbildung des Wesirs oben ist. Die Seite ohne Bild bedeutet, dass er deaktiviert ist. Das Aktivieren des Wesirs kostet einen Zug. Bei gleichzeitigem Einsetzen geht es nach der Spielreihenfolge.

Die Bauhütten
Bauhütten werten die Gebäudeplättchen auf. Sie werden neben der Auslage platziert und es ist dort immer nur die erste Karte eines Gebäudes zu sehen. Zu den früheren Zugmöglichkeiten gehört nun auch das Errichten einer Bauhütte. Innerhalb einer Alhambra können bis zu 3 Bauhütten gebaut werden. Falls eine Bauhütte sogar an das gleiche Gebäude oder mehrere gleiche Gebäude angebaut wird und diese von der gleichen Gebäudeart sind, können sie bei der Wertung bis zu 3 weitere Gebäudepunkte zählen. Die Bauhütten können auch zum Verlängern der Stadtmauer beitragen. Beispiel: Wenn an einer Bauhütte zwei Gebäude der gleichen Art anliegen, sind dies für die Wertung vier (2+2) Gebäude.

Die Wechselstube
Die Wechselstubenkarten werden ganz normal unter die Geldkarten gemischt. Wenn eine solche Karte aufgedeckt wird, kann diese ganz normal auf die Hand genommen werden, allerdings keine weitere Geldkarte. Auf den Karten ist abgebildet, welche Währung durch diese Karte gewechselt werden darf. Sie darf nur einmal genutzt werden. Beispiel: Die Wechselstubenkarte zeigt an, dass man blaue Denar in gelbe Gulden wechseln darf und umgekehrt. Wenn ein Spieler 12 blaue Denare bezahlen muss, kann er 7 blaue Denare und 5 gelbe Gulden zusammen mit der Wechselstubenkarte abgeben.

Die Bonuskarten
Es sind nun 10 Spielkarten dabei, die verschiedene Gebäudeplättchen abbilden. Diese Karten werden gemischt und verdeckt entsprechend je nach Spieleranzahl an die Spieler verteilt. Wenn man ein Gebäude erbaut hat, welches auf einer eigenen Bonuskarte abgebildet ist, zählt die Bonuskarte wie ein weiteres normales Gebäude dieser Art. Man sollte daher erfüllte Bonuskarten vor der entsprechenden Wertung aufdecken, da sie für die Wertung wichtig sind.

Die neuen Zugmöglichkeiten:

Nun kann man zwischen folgenden Zügen wählen:
1. Gebäudeplättchen kaufen
2. Geldkarte nehmen
3. Wechselstube nehmen
4. Wesir aktivieren
5. Bauplättchen platzieren
6. Alhambra umbauen

Was ist neu für die Wertung?

- Die Bauhütten können Gebäude der gleichen Art bis zu drei extra Gebäuden aufwerten. Außerdem zählen die Stadtmauerteile einer Bauhütte ganz normal bei der Abrechnung der Stadtmauer mit.
- Sollten Bonuskarten erfüllt worden sein, zählen sie bei der Wertung als weiteres Gebäude der jeweiligen Art.

Fazit:

Die Erweiterung sorgt mit ihren 4 Modulen für mehr Spielspass. Als Spieler kann man den Wesir geschickt nutzen, um anderen Spielern zuvor zu kommen, eine Wechselstube nutzen, Bauhütten zum Aufwerten der Gebäude und Verlängern der Stadtmauer platzieren und durch das Erfüllen von Bonuskarten jeweils ein weiteres Gebäude hinzubekommen. So können zwei der Erweiterungsmodulen für die Gebäudemehrheiten sehr nützlich sein.

Der Wesir sorgt dafür, dass das Spiel interaktiver wird, was sich nur positiv auf den Spielverlauf auswirkt. Die Wechselstube ist nicht besonders wichtig für den Spielverlauf, ist jedoch manchmal nützlich. Bauhütten sorgen dafür, dass die Gebäudemehrheiten der einzelnen Gebäudearten sehr oft zwischen den Spielern wechseln können und eine Bonuskarte kann gegebenenfalls bei der Endwertung noch zu einer Überraschung führen, wenn diese erst dann aufgedeckt wird.

Durch die Erweiterung kommen noch mehr Taktikelemente ins Spiel und es wird spannender. Nach mehreren Runden machte ich die Erfahrung, dass man das Grundspiel mit der 1. und 2. Erweiterung problemlos kombinieren kann.

Die Spielregel ist wieder sehr gut erklärt und pro Modul ist ein kleines Blättchen zur Erklärung beigefügt. Das Spielmaterial und die Grafik des Spiels ist in gewohnt guter Alhambra Qualität. Zu zweit ist es durchaus spielbar, allerdings nicht so empfehlenswert. In einer Vierer-Runde macht das Spiel am meisten Spaß. Die Erweiterung ist sehr leicht zu erlernen und sollte für Familien, die das Spiel des Jahres bereits besitzen, kein Problem sein. Erfahrungsgemäss macht uns das Spiel mit Erweiterung noch viel mehr Spaß, so dass es von uns nur mit dieser Erweiterung gespielt wird. Für Vielspieler ist diese Erweiterung ein Muss.

Das Preisleistungsverhältnis ist in Ordnung, da man für ca. 10 - 12 Euro eine sehr attraktive Erweiterung mit interessanten Spielmodulen bekommt. Ich spreche eine absolute Empfehlung aus!

Unsere Spielspaß-Wertung:

gutes Spiel

Dieses Spiel jetzt bestellen bei...

Bitte klicken Sie auf den Banner!

Die Serie im Überblick: